Klickertraining (Clickertraining) für Hunde

Beim Klickertraining werden erwünschte Verhaltensweisen deines Hundes verstärkt! Ihm wird genau zum richtigen Zeitpunkt verdeutlicht, das er etwas richtig gemacht hat und dafür belohnt wird. Diese sehr gute Trainingsmethode erfolgt mit einem sogenannten „Klicker“, ein kleiner Drücker, der ein Knackgeräusch abgibt. Solche Klicker kannst du ganz einfach beim Tierbedarf oder auch im Internet erwerben. Warum das Klickertraining so gut geeignet ist und wie man es durchführt, erfährst Du nachfolgend.

Hundeerziehung - Klickertraining

Warum ist Klickertraining so beliebt?

Der enorme Vorteil des Klickertrainings ist das perfekte Timing. Das ist deshalb so wichtig, weil Hunde eine sehr begrenzte Zeitspanne haben, in der man sie für erwünschte Verhaltensweisen loben kann. Diese liegt bei ungefähr ein bis zwei Sekunden, danach ist ein Lob nicht mehr gut wirksam!

Durch das Klickern, weiß dein Hund sofort, aha ich habe etwas richtig gemacht und werde dafür belohnt! Ein weiterer Vorteil des Klickerns gegenüber ein ausgesprochenes Lob ist das immer gleiche Knacken.

Ein ausgesprochenes Lob wird immer mehr oder weniger unterschiedlich emotional ausgesprochen und der Hund deutet immer die unterschiedliche emotionale Stimmlage mit, weshalb er durchaus mal etwas verwirrt sein kann.

Zudem ist ein ausgesprochenes Lob für einen Hund immer schwer zuzuordnen, welche Verhaltensweise überhaupt belohnt wird, da er in der Zwischenzeit bis zum Leckerli oft noch andere Aktionen unternimmt.

So startest du mit deinem Klickertraining:

Um deinen Hund an den Klicker zu gewöhnen, drückst du ihn und gibst direkt danach deinem Hund ein Leckerli.

Das ganze wiederholst du einige Male nach dem selben Prinzip.

Am Anfang muss du einfach deinen Hund an den Klicker gewöhnen. Er wird sehr schnell wissen: Wenn es klickt bekomme ich ein Leckerli.

Du kannst natürlich das Leckeli gegen Trockenfutter eintauschen, damit du keine Gewissensbisse bekommst,

dass die Tagesration zu üppig ausfällt!

Ist der Hund an den Klicker gewöhnt kannst du weiter machen. Jetzt klickst du nicht mehr nur einfach so.

Du klickst ab jetzt bei jeder guten Tat die dein Hund deiner Meinung nach tut und gibst ihm anschließend ein Leckerli.

Du wirst schon nach kürzerer Zeit merken, dass sich dein Hund in seinem Verhalten und Benehmen deutlich verbessern wird!

 

 

Dieser Beitrag könnte Dich ebenfalls interessieren:

Erfolgreiches Rückruftraining – Endlich hört mein Hund!

Rückruftraining - Endlich hört mein Hund!